Verena Schneider 2017-01-03T18:52:39+00:00

Verena & Jochen Schneider

Wir haben uns für das Reisen entschieden, weil wir für uns eine Herausforderung, ein Abenteuer, einen Neuanfang und die Freiheit gesucht haben.

Travelfamily – eine 5-köpfige Familie reist quer durch Europa

Wir haben uns für das Reisen entschieden, weil wir für uns eine Herausforderung, ein Abenteuer, einen Neuanfang und die Freiheit gesucht haben.
Viele, die uns die letzten Wochen begleitet und verabschiedet haben, haben uns eine gute Reise aber auch einen schönen Urlaub gewünscht. Auf das Kapitel „Urlaub“ möchten wir gerne näher eingehen.

Da wir weder im Lotto gewonnen haben, noch eine reiche Erbtante uns beschenkt hat, müssen wir natürlich auch unterwegs arbeiten.
Einige werden sich jetzt fragen, wie das funktioniert.
Wir arbeiten unterwegs als Reiseblogger. Mit unseren Reisetipps, die wir im Netz veröffentlichen, verdienen wir Geld. Das ist nicht viel, aber es reicht fast immer, um unsere Kosten zu decken.
Wir haben unseren kompletten „Lifestyle“ auf das allernötigste beschränkt, weil wir   – KEINE URLAUBER –   sind.
Da wir weder ein Haus abbezahlen müssen, noch den Platz haben, unnütze Gegenstände zu bunkern, kommen wir gar nicht in Versuchung, viel Geld auszugeben. Unsere Hauptkosten beschränken sich somit auf Lebensmittel, Benzin und Krankenversicherung.

Camping- und Stellplätze fahren wir nur an, wenn wir uns in einer Gegend nicht sicher fühlen (oder der Wäscheberg höher als 1 Meter ist) . Wir ziehen es vor, frei in der Natur zu übernachten oder nehmen am „woofen“ teil. (In der Hauptsaison im Sommer werden wir öfter an einfachen Stellplätzen stehen, weil es schwer ist, für unseren Wohnwagen/Bus einen geeigneten Standplatz zu finden)
Man findet uns selten an der glitzernden Strandpromenade zwischen all den Kinderbespaßungskickerkästen, noch am „Liegestuhl an Liegestuhl“ Strandabschnitt.
Wann immer es möglich ist, suchen wir den Kontakt zu Einheimischen und leben sehr ursprünglich und einfach.

Wir haben unseren Wohnsitz in Deutschland aufgegeben, um so der Schulbesuchspflicht unserer Kinder zu entkommen.
Unterwegs werden sie von uns mit dem aktuellen Schulstoff unterrichtet. Von Anfang an haben uns alle Lehrer unterstützt und uns wertvolle Tipps mit auf Reisen gegeben.

Wann wir unsere Reise beenden und wo wir uns hinterher niederlassen, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Wir wollen uns inspirieren lassen und dem Gefühl folgen, die richtige Entscheidung dann zu treffen, wenn wir bereit sind, die Freiheit wieder aufzugeben und die Kraft besitzen, einen Neuanfang zu starten.

Jochen Schneider Interview
Jetzt eintragen

Du bist noch nicht angemeldet?

Hier kannst du das kostenlos tun:
Jetzt eintragen